Verein fŘr Naturwissenschaften und Mathematik

 

 

Whats on Nairobi
   
VNM Ulm
 

Es sind wieder 2 Mitteilungshefte digitalisiert worden:

Heft 29 (1973): Ulmer Flora von K. M├╝ller und G. W. Brielmayer
Heft 33 (1984): Ulmer Flora von H. Raunecker

Heft 29 ist eine voll editierbare und durchsuchbare PDF-Datei. Bei Heft 33 war das aus technischen Gr├╝nden nicht m├Âglich, sie liegt nur als gescannte, nicht durchsuchbare PDF-Datei vor. Beide Dateien sind downloadbar.

 

RiesKraterMuseum N├Ârdlingen - St├Ąndige Beobachtung des N├Ârdlinger Himmels

Seit kurzem befinden sich 2 hochwertige Kameras auf dem Dach des N├ÂrdlingerRieskratermuseums. Darauf sind 2 Fish-Eye-Objektive installiert, mit denen st├Ąndig der N├Ârdlinger Himmel beobachtet wird. Eine der Kameras liefert jede Minute ein aktuelles Farbbild des gesamten Himmels mit zus├Ątzlichen Informationen wie etwa Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Mond. Wenn Sie also - vor Ort oder aus der Ferne - wissen wollen, wie der Himmel ├╝ber dem Ries aussieht: ein Klick gen├╝gt.

Die zweite Kamera ist sehr lichtempfindlich und nimmt nachts den Himmel in kurzer Folge in Schwarz-Weiss auf. Eine spezielle Software erkennt schnelle und helle Objekte und zeichnet ihre Spur auf. Damit sollte den Beobachtern
- zumindest bei Nacht und klarem Himmel - keine gr├Â├čere Sternschnuppe und erst recht kein Meteor mehr entgehen. Die Bilder werden ausgewertet und interessante Aufzeichnungen im Museum und auf dessen Website gezeigt.
www.rieskratermuseum.de

  Bild: Rieskratermuseum N├Ârdlingen

 

Unser n├Ąchster Termin

Aufgrund der sich st├Ąndig ├Ąndernden Corona-Ma├čnahmen wissen wir nicht, ob wir die Veranstaltungen tats├Ąchlich durchf├╝hren k├Ânnen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.


Freitag, 28. August 2020, 14.00 Uhr,
Besichtigung der Ulmer und Neu-Ulmer Festungsanlagen mit Herrn Uwe Schweigert/-Stadtf├╝hrer. Treffpunkt: 14.00 Uhr am Neu-Ulmer Wasserturm, Turmstra├če oder in der Dammstra├če. Danach Fahrt zum Oberen Kuhberg und dann zur Wilhelmsburg.

 

Napoleon 1. hatte Mitteleuropa viele Jahre mit Kriegen ├╝berzogen - das sollte sich in der Geschichte nicht mehr wiederholen! Also beschloss der Deutsche Bund, der Nachfolgestaat des untergegangenen Habsburgerreiches, an Rhein, Mosel und Donau "Bundesfestungen" gegen eine etwaige franz├Âsische Invasion errichten zu lassen. Die w├╝rttembergische Festung Ulm und die bayrische Festung Neu-Ulm entstanden deshalb zwischen 1842/44 und 1859 als gr├Â├čte europ├Ąische Festungsanlage dieser Art. Zwar wurden sie nie im urspr├╝ng-lichen Sinne milit├Ąrisch gebraucht, pr├Ągen aber seitdem entscheidend das Stadtbild der beiden Donaust├Ądte. Diese Anlage ist noch zu 85 % in ihren wesentlichen Bestandteilen erhalten und weist mit der Wilhelmsburg eine riesige Stadt-Zitadelle auf. Ein ca. 10 km langer Rundweg f├╝hrt um die gesamte Anlage und ist mit vielen Informationstafeln versehen. Einige der Festungsbauten sind als Museen und Dokumentationsst├Ątten ausgebaut, in anderen befinden sich Vereinsheime, kulturelle Veranstaltungsorte und auch Produktionsst├Ątten diverser Firmen, ein Teil wartet immer noch auf vern├╝nftige und nachhaltige Nutzung. Einen Teil der Festung wollen wir besichtigen, damit uns wichtige Teile der Ulmer und Neu-Ulmer Stadtgeschichte bewusst werden.

Bild: Wikipedia

 

Samstag, 19. September 2020,
14.00 Uhr, Besuch der Neidlinger Kugelm├╝hle, eine der letzten noch produzierenden Kugelm├╝hlen in Deutschland. Anschlie├čend folgt eine Exkursion mit Herrn Diplom-Biologe Wolfgang Decrusch zum Thema ÔÇ×HeuschreckenÔÇť (Vortrag vom 20. Februar)

 

In Neidlingen erwartet uns eine Einf├╝hrung ├╝ber die Geschichte der Kugelm├╝hlen in Deutsch-land, ├╝ber die Funktionsweise und auch warum es ├╝berhaupt Kugeln gibt. Zweiter Teil der F├╝hrung ist anschlie├čend in der Kugel-Manufaktur, ca. 40 m bachaufw├Ąrts. Dort wird der ber├╝hmte Albmarmor aus Drackenstein, R├Âmerstein, Merklingen, Erkenbrechtsweiler zu rollf├Ąhigen Rohlingen in verschiedenen Gr├Â├čen f├╝r die Kugelm├╝hle verarbeitet.

In Neidlingen folgen Sie der Hauptstra├če bis zum Rathaus (neu renovierter Fachwerkbau) auf der rechten Seite. Dort rechts in die Kelterstra├če einbiegen, ab hier gibt es Parkm├Âglich-keiten. Die Kugelm├╝hle finden Sie in der Gie├čenstra├če 12. Hier der Link zur Kugelm├╝hle: http://www.kugelmuehle-neidlingen.de/

 

Ein sehr sch├Ânes Video ├╝ber die Kugelm├╝hle, die Arbeiten in der Manufaktur, an den M├╝hlen selbst und vieles mehr finden Sie hier ...

Bild: http://www.kugelmuehle-neidlingen.de/

 

Gr├Â├čter Deutscher Steinmeteorit in Blaubeuren gefunden

Der bislang gr├Â├čte in Deutschland entdeckte Steinmeteorit hat jahrzehntelang unerkannt in einem Garten in Blaubeuren herumgelegen. Dort hatte ihn ein Gartenbesitzer schon vor 30 Jahren beim Graben in seinem Garten gefunden. 25 Jahre lang lag das Fundst├╝ck als Dekoration auf seiner Wiese, 5 weitere Jahre im Keller in einem alten Kleiderschrank.

Im Januar 2020 wollte der Finder beim Entr├╝mpeln des Kellers den Stein wegwerfen. Doch die merkw├╝rdige Farbe des Fundst├╝cks passte gar nicht zu den Steinen, die in der Umgegend zu finden waren.

Also wandte er sich an den Fachmann Dieter Heinlein vom Deutschen Zentrum f├╝r Luft- und Raumfahrt (DLR).
Heinlein hielt das 20g schwere Bruchst├╝ck, das ihm zugeschickt wurde zun├Ąchst f├╝r Eisenerz, doch bei weiterer Untersuchung stellte es sich als Meteoritenbruchst├╝ck heraus. 3 weitere Labors best├Ątigten das Ergebnis.

Mit einem Gewicht von 30,26 kg ist der Meteorit Rekordhalter in Deutschland. Zweitgr├Â├čter Fund ist der "Benthullen"-Meteorit, der bei Oldenburg gefunden wurde, er wiegt 17,25 kg. Das Fundst├╝ck wurde nach der Stadt Blaubeuren benannt. Es wird wird derzeit im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren ausgestellt, wo es bis zum 25. Oktober 2020 zu besichtigen ist. Einen ausf├╝hrlichen Artikel finden Sie auf der Website des DLR hier ...

Bild: Gabriele Heinlein

Bild: Addi Bischoff, Institut f├╝r Planetologie, WWU M├╝nster
D├╝nnschliffe unter dem Polarisationsmikroskop

Bild: Gabriele Heinlein
Schnittfl├Ąche an "Blaubeuren" mit metallischen Einschl├╝ssen.

 

Flora Incognita
Gratis-App erm├Âglicht Wildpflanzen-Bestimmung ├╝ber Foto-Aufnahmen

Der kostenlose Download, der zudem ohne weitere App-K├Ąufe oder Werbung auskommt, wird erm├Âglicht durch eine F├Ârderung durch verschiedene Institutionen. In der App Store-Beschreibung hei├čt es, ÔÇ×Flora Incognita ist ein Verbundprojekt, welches gemeinsam vom Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium f├╝r Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), dem Bundesamt f├╝r Naturschutz (BfN) sowie von der Naturschutzstiftung Th├╝ringen nach der Richtlinie zur F├Ârderung von Forschungsvorhaben zur Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt gef├Ârdert wird.ÔÇť

An der Entwicklung von Flora Incognita waren Wissenschaftler der Technischen Universit├Ąt Ilmenau und des Max-Planck-Instituts f├╝r Biogeochemie in Jena beteiligt, so dass f├╝r einen entsprechenden wissenschaftlichen Hintergrund und Fachwissen gesorgt ist. Die Entwickler betonen zudem, dass von den mehr als 4.800 Pflanzenarten, die zur automatischen Bestimmung in Flora Incognita zur Verf├╝gung stehen, nur sehr wenige Zier- und Zimmerpflanzen sind. ÔÇ×Die App fokussiert sich auf die heimischen WildpflanzenÔÇť, hei├čt es im App Store.

Die App kann bei Google Play und im App-Store heruntergeladen werden. Die Website des Flora Incognita Projekts finden Sie hier ...

 

Online-Buchhandel: Terrashop
Die Online Buchhandlung terrashop.de bietet haupts├Ąchlich B├╝cher zu stark reduzierten Preisen (M├Ąngelexemplare, Restposten etc.). ├ťber 300.000 Titel sind sofort lieferbar. Ich beziehe schon seit fast 20 Jahren meine IT-Fachliteratur und viele andere Titel zu sensationell  g├╝nstigen Preisen. Dietmar R├Â├čler

 

Naturwissenschaftliche Vereine in Deutschland

Naturwissenschaftlicher Verein f├╝r Schleswig-Holstein e.V.

Naturwissenschaftlicher Verein zu L├╝beck e.V.

Naturwissenschaftlicher Verein in Hamburg

Naturwissenschaftlicher Verein L├╝neburg

Naturwissenschaftlicher Verein zu Bremen

Naturwissenschaftlicher Verein Osnabr├╝ck e.V.

Westf├Ąlischer Naturwissenschaftlicher Verein e.V.

Eine ausf├╝hrliche Liste naturwissenschaftlicher Vereine finden Sie hier ...

 

Wildtier-Webcams finden Sie beim LBV
 
 
Verein f├╝r
 

Verein f├╝r

Naturwissenschaft und Mathematik

Ulm. E.V. seit 1865

Letztes Update: 06.05.2020

DATENSCHUTZ

 
 

┬ę 2014 - 2020 Verein f├╝r Naturwissenschaft und Mathematik Ulm e.V.     Besucherzaehler